Zum Inhalt springen
Lars Gärner Foto: SPD Hardegsen

20. April 2021: Mitglieder votieren einstimmig für Lars Gunnar Gärner

Jetzt ist es offiziell. Der Bürgermeisterkandidat der SPD Hardegsen heißt Lars Gunnar Gärner. Der 46-jährige Jurist wurde am Freitag (16.04.) in einer Aufstellungsversammlung mit 100 Prozent der Stimmen von den SPD Mitgliedern gewählt. Die trotz Corona gut besuchte Versammlung fand unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln als Präsenzveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus in Hevensen statt. Zu Gast war auch die Unterbezirksvorsitzende und Kandidatin für den Bundestag, Frauke Heiligenstadt.

"Ich freue mich und bedanke mich für das große Vertrauen", sagte Lars Gunnar Gärner nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses. Vor dem Wahlgang hatte sich der Kandidat den Mitgliedern persönlich vorgestellt. Gärner möchte als Bürgermeister die Vereine und Feuerwehren und damit das Ehrenamt stärken, dies sei nach der Pandemie besonders wichtig. Auch möchte er die Digitalisierung an Schulen und im Rathaus weiter vorantreiben. So soll u. a. die digitale Erreichbarkeit des Rathauses und die Antragstellung leichter werden. Lars Gunnar Gärner ging auch auf die Einwohnerentwicklung der Stadt ein. Hardegsen habe in den letzten 15 Jahren rund 1000 Einwohnerinnen und Einwohner verloren. Diesem Trend möchte er gegensteuern und für eine gut durchdachte Wohnungsbauentwicklung sorgen, damit Hardegsen -mit seiner Nähe zum Oberzentrum Göttingen ein noch attraktiverer Ort wird. In diesem Zusammenhang müsse auch die Kinderbetreuung weiterhin erhalten und verbessert werden. Gestärkt werden sollte auch das bestehende Handwerk und Gewerbe sowie die Attraktivität für Neuansiedlungen. Die Einkommens- und Gewerbesteuer sind die Hauptsteuereinnahmen einer Kommune. Deshalb sei die Steigerung der Einwohnerzahlen und Erweiterungen und Neuansiedlungen von Gewerbebetrieben ein wichtiger Faktor. Auch die E-Mobilität hat Gärner in puncto Radwege im Blick. Natürlich sollen die bereits begonnenen Projekte der Stadt Hardegsen erfolgreich zu Ende geführt werden. Dies Alles solle dazu dienen, dass ein "Zusammenleben" in Hardegsen noch besser werde. Lars Gunnar Gärner ist aktuell bei der Gemeinde in Stuhr bei Bremen als Justiziar und stellvertretender Fachbereichsleiter tätig. Im Falle seiner Wahl würde er selbstverständlich und gern mit seiner Frau und seinen Kindern in seine Heimstadt Hardegsen zurückkehren.

Frauke Heiligenstadt überbrachte die Grüße des Unterbezirks und zeigte sich erfreut darüber, dass die SPD in Hardegsen einen qualifizierten Kandidaten gefunden habe. Lars bringe alle Voraussetzungen für das Amt des Bürgermeisters mit. Neben der Qualifikation und Erfahrung stehe er als Familienvater mitten im Leben. Abschließend rief der Vorstand die Mitglieder und Freunde der SPD Hardegsen dazu auf, Lars Gunnar Gärner im Wahlkampf zu unterstützen. Diese Unterstützung hatten im Vorfeld auch schon Mitglieder zugesagt, die nicht an der Versammlung teilnehmen konnten.

Vorherige Meldung: SPD Hardegsen unterstützt Bundestagskandidatur von Frauke Heiligenstadt

Nächste Meldung: Ohne Steine geht es nicht!

Alle Meldungen