Diskussionsrunde mit dem Bundestagsabgeordneten Johannes Schraps zum Thema "SPDerneuern"

 

Die Hardegser und Nörten-Hardenberger Sozialdemokraten laden am Dienstag, 22.05.2018 alle Mitglieder der Partei, sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger, zu einem Diskussionsabend mit dem Bun-destagsabgeordneten Johannes Schraps ab 19:00 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus Hevensen-Wolbrechtshausen ein.

Foto _johannes SchrapsFoto: Johannes Schraps

Die SPD hat in den vergangenen Monaten sowie im gesamten letzten Jahr turbulente Zeiten erlebt. Schulz-Hype, verlorene Bundestagswahl, GroKo-Debatte und die Frage des Parteivorsitzes sind nur einige Punkte, die hierbei genannt werden können. Dabei wurde auf Bundesebene eine Diskussion über die „Erneuerung der SPD“ angestoßen, die durch diverse Regionalkonferenzen mit Leben gefüllt werden sollte. Die Hardegser und Nörten-Hardenberger SPD will  dieses Thema hier vor Ort aufgreifen und mit Parteimitgliedern und interessierten Bürgerinnen und Bürgern über die Möglichkeiten einer Erneuerung der SPD ins Gespräch kommen, sei sie inhaltlicher, personeller oder organisatorisch-struktureller Art.

Begleitet wird diese Veranstaltung von Johannes Schraps, dem Bundestagsabgeordneten aus Hameln-Pyrmont-Holzminden, der zusammen mit elf weiteren jungen Abgeordneten ein Thesenpapier mit dem Titel „Die SPD - linke Volkspartei im 21. Jahrhundert“ verfasst hat. Die darin entwickelten Ideen, von denen Johannes Schraps sicherlich berichteten wird, können als Denkanstoß dienen, damit auch die örtliche Parteibasis das Wort „Erneuerung“ mit konkreten Inhalten füllen kann. Die Vorstände beider Ortsvereine freuen sich auf eine spannende und lebhafte Diskussion.  

Zum Thesenpapier geht's hier..

 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.