Neumitglieder und Ehrung bei der SPD Hardegsen

 
Foto: OV Hardegsen

v.l.n.r. Kornelia Hänsel, Bastian Entrup, Hans-Jürgen Brecht, Kultusministerin Fauke Heiligenstadt, Annett Naumann, Sandra Hase, Sandro Wolff

 

Am Freitag, 17.03. fand in der Gaststätte Landkate in Ellierode eine gut besuchte Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Hardegsen statt.

 

Dass die Mitgliederversammlung der SPD Hardegsen am vergangenen Freitag (17.03.) in Ellierode eine Gute war zeigt, dass sie fast drei Stunden dauerte. Es gab eine Menge zu besprechen und zu diskutieren. Die derzeit herrschende Aufbruchsstimmung in der SPD hat auch Hardegsen erreicht. Neben den 25 anwesenden Mitgliedern konnte der Vorstand auch den neuen Vorsitzenden der SPD Abteilung Northeim Süd, Sebastian Penno, und Kultusministerin Frauke Heiligenstadt begrüßen. Letztere hatte die schöne Aufgabe ein Mitglied für seine 40-jährige Parteizugehörigkeit zu ehren und dazu noch zwei neuen Mitgliedern das Parteibuch zu überreichen.

Img 7680Foto: OV Hardegsen

Zu Beginn standen die üblichen Jahresberichte auf der Tagesordnung. Die 1. Vorsitzende Annett Naumann blickte in ihrem Bericht neben den üblichen politischen Themen auch auf die allesamt erfolgreich durchgeführten Veranstaltungen des Ortsvereins zurück.

Annett Naumann berichtete auch aus dem Kreistag sowie aus dem Unterbezirksvorstand. Sie zeigte sich über die Senkung der Abfallgebühren erfreut und teilte ferner mit, dass eine Änderung der Ehrengaben für langjährige Mitglieder des Kreistages beschlossen wurde.

Der SPD Bundestagskandidat für den Wahlkreis 52 Osterode-Northeim-Göttingen heißt Marcus Seidel. Er setzte sich in einem Wahlparteitag am 18. Februar bereits im ersten Wahlgang gegen Dr. Philippi (Herzberg) und Jürgen Horst (Nörten-Hardenberg) durch. Die Ortsvereinsvorsitzende rief dazu auf den neuen Kandidaten wie schon seine Vorgänger nach Kräften im Wahlkampf zu unterstützen.

Kornelia Hänsel teilte mit, dass die Erweiterung der Kita Gruppe im Kindergarten Hettensen jetzt geklärt ist. Gerade als Hettenser Ratsfrau begrüßte sie den gefassten Beschluss nachdem die Ortsfeuerwehr Hettensen ihre Räume nicht abgeben muss. Auch die Abteilungsvorsitzenden aus Hardegsen und Hevensen gaben ihre Berichte ab.. Den Kassenbericht trug Annette Hellwig vor. Trotz hoher Wahlkampfkosten im vergangenen Jahr (Landratswahlen und Kommunalwahlen) konnte die Schatzmeisterin einen positiven Kassenbericht vorlegen.

Hans-Jürgen Scholz berichtete aus der jüngsten Stadtratssitzung und somit über die gefassten Beschlüsse der Mehrheitsgruppe aus SPD und CDU. Er wies nochmals die Kritik der anderen Parteien und der Verwaltung in Sachen Grundteuer A und B sowie zum Thema Drei-Kronen-Areal zurück. Er rechtfertigte auch das klare Nein zur Masthähnchenanlage in Hevensen. Allerdings seien dem Rat durch die bereits positiv lautende Bauvoranfrage durch den Landkreis die Hände gebunden. Die Ablehnung kann leider nur als politisches Signal gewertet werden. Hier sind laut Scholz die höheren Instanzen (Landtag und Bundestag) aufgerufen, über die Entwicklung der Massentierhaltung insgesamt und deren Ausweitung in Richtung Südniedersachsen nachzudenken und im Sinne der Bürgerinnen und Bürger gegenzusteuern.

Im Anschluss an die Berichte folgte eine lebhafte Diskussion über die verschiedenen Themen. Die Hardegser SPD Mitglieder fordern ihre Mandatsträger aktuell auf, sich für eine schnelle Umsetzung des neuen "Kinderplanschbeckens" im Hardegser Freibad einzusetzen. Schließlich seien gut die Hälfte der Kosten durch Spenden und Zuschüsse gedeckt. Die Bürgerinnen und Bürger erwarten eine schnellstmögliche Umsetzung der Maßnahme.

Im Rahmen der Versammlung wählten die anwesenden Mitglieder ihre Delegierten für den Unterbezirksparteitag am 29.04.2017 in Harriehausen und für die Landtagswahlkreiskonferenz sowie für die Unterbezirksvertreterversammlung am 22.05.2017 in Einbeck. Der Ortsverein Hardegsen entsendet je sechs Delegierte.

Neumitglieder und 40-jährige Treue

Mit Sandra Hase und Bastian Entrup konnte die SPD Hardegsen im Rahmen der Versammlung zwei neue Parteimitglieder begrüßen. Das Erfreuliche dabei ist, dass beide aktiv in der SPD mitwirken werden. Frauke Heiligenstadt überreichte die Parteibücher. Vom Vorstand gab es dazu jeweils einen Strauß Blumen.

Img 7683Foto: OV Hardegsen

v.l.n.r. Frauke Heiligenstadt und Sandra Hase

Img 7687Foto: OV Hardegsen

v.l.n.r. Bastian Entrup, Frauke Heiligenstadt, Sandra Hase, Annett Naumann, Sandro Wolff

Img 7689Foto: OV Hardegsen

Anschließend gab es eine besondere Ehrung. Hans-Jürgen Brecht aus Hettensen wurde für seine 40-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde und Ehrennadel geehrt. Frauke Heiligenstadt blickte auf das langjährige Wirken von Hans-Jürgen Brecht zurück und bedankte sich auch in Namen des Unterbezirksvorstandes und des Landesvorstandes bei dem Geehrten für sein Wirken.

Img 7699Foto: OV Hardegsen

v.l.n.r. Hans-Jürgen Brecht und Frauke Heiligenstadt

Img 7702Foto: OV Hardegsen

Hans-Jürgen Brecht, Frauke Heiligenstadt, Kornelia Hänsel

Img 7705Foto: OV Hardegsen

Kornelia Hänsel, Bastian Entrup, Hans-Jürgen Brecht, Frauke Heiligenstadt, Annett Naumann, Sandra Hase, Sandro Wolff

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.